Heizen und richtiges Lüften

Schlecht: Heizen und Kipplüftung

Fenster werden während der Heizperiode im Winter meist nur ungern geöffnet, um die Wohnung nicht auskühlen zu lassen. Dabei ist ein wichtiger Punkt beim Heizen das Lüften. Wer im Winter Gas sparen will, sollte

  • angekippte Fenster grundsätzlich vermeiden.

Denn dies ist ein wahrer Energiekiller.

Besser: Heizen und regelmäßige Stoßlüftung

Öfter und kurz lüften ist gerade im Winter die Zauberformel.

  • Am besten mit Durchzug und

  • abgeschalteter Heizung.

Einen vollständigen Luftaustausch

mit geringem Wärmeverlust erreicht man nur durch

  • Stoßlüften, am besten zwei bis dreimal am Tag für etwa fünf bis zehn Minuten.

 

Dadurch kühlt der Raum nicht so stark aus wie beim Dauer-lüften. Die Fenster sollten dabei erst geschlossen werden, wenn der Beschlag an der Außenseite der Fenster vollständig weg ist. 

Je kälter es draußen ist, desto kürzer muss gelüftet werden.

Bildung von Schimmel

kann durch richtiges Lüften zudem verhindert werden. 

Achten Sie auch auf genügend großen Abstand von Möbeln zur Außenwand. So kann dahinter die Luft zirkulieren. Und Sie geben Schimmel keine Chance.

Also immer mal wieder kurz stoßlüften, dafür wird es um so schneller wieder warm. So kann man viel Gas sparen.

Noch mehr Tipps von Ihrem Installateur?

Lesen Sie weiter, was Sie für Ihre Fenster tun sollten..

test_pictest_pictest_pic