Heizungs-Thermostate

Nutzen Sie die Heizungsregelung

und lassen Sie die Heizungsanlage nicht im Handbetrieb laufen.

  • Mit automatischer Nachtabsenkung,

  • Zeitschaltuhr und

  • Betrieb nach den Außentemperaturen

nutzen Sie das Sparpotential Ihrer Heizungsanlage.

Lassen Sie die Heizkörper von Ihrem Installateur

mit Thermostatventilen ausrüsten. Denn diese reagieren auf Fremdwärmeeinflüsse wie Sonneneinstrahlung oder starke Beleuchtung. Und reduzieren den Durchfluss im Heizkörper.

Passen Sie die Betriebszeiten der Heizung

Ihrem individuellen Bedarf an. Der Trick mit dem Thermostat:

  • Senken Sie nachts und bei Abwesenheit die Raumtemperatur um ca. 5° C.

Mehr sollte es aber nicht sein, denn benötigt man zuviel Energie, um die Räume wieder auf die richtige Temperatur zu bringen. So müssen Sie beim Aufstehen oder Heimkommen nicht frieren und können trotzdem bequem Energie sparen.

Tipp von Ihrem Heizungs-Installateur:

Senken Sie die Temperatur Ihrer Heizung schon eine Stunde, bevor Sie zu Bett gehen. So profitieren Sie von der Restwärme.

Thermostatventile im Sommer:

Stellen Sie am Ende der Heizperiode alle Thermostatventile auf maximale Leistung. Und schalten Sie dann die Heizung aus. So verhindern Sie ein Festkleben der Dichtung in geschlossener Stellung. Und Ihr Heizkörper 'springt' im Herbst sofort wieder an. Ein Klopfen und Hantieren am Thermostat gehört damit der Vergangenheit an.

 

Lesen Sie hier weiter über richtige Luftzirkulation

test_pictest_pictest_pic