Entscheidung für eine Badewanne

Welche Wannenform für Ihren Sanitärbereich?

Die Entscheidung für die Form einer Badewanne  hängt vor allem

  • von den Platz- und Raumgegebenheiten ab.

Zeichnen Sie Ihren Sanitärbereich skizzenhaft auf. Und probieren Sie auf dem Blatt die unterschiedlichen Möglichkeiten der Anordnung aus.

Welche Badegewohnheiten haben Sie?

Auch ganz entscheidend für die Planung:

  • Lesen Sie in der Badewanne? Dann brauchen Sie eine Nackenstütze und geeignetes Licht.
  • Suchen Sie Entspannung und Massagen in Ihrem Sanitärbereich? Dann empfiehlt sich eine Ausführung in einer der vielfältigen Möglichkeiten der Whirl- oder Airpool-Technik.
  • Wollen Sie die Wanne zu zweit nutzen? Beachten Sie auch die Breite der Badewanne und geben Sie in der Länge noch ein paar Zentimeter dazu. Ab- und Überlauf sollten sich dann übrigens in der Mitte befinden.

Sanitär-Fachausstellungen sind die Lösung.

Am besten nehmen Sie sich die Zeit und legen Sie sich in einer Bad-Fachausstellung in die Badewannen Ihrer Wahl.

  • Schuhe ausziehen, reinsitzen, auf die innere Stimme hören.

Badewannen-Formen vergleicht man

am besten im echten Test. Wenn es auch meist nur im Trockenen möglich ist. Aber mit unserer Badewannen-Fibel in der Hand kann ja jetzt nichts mehr schiefgehen..

Noch mehr Tipps von Ihrem Sanitärinstallateur?

Informieren Sie sich über kombinierte Duschbadewannen.

test_pictest_pictest_pic