Duschwannen bzw. Brausetassen

Welche Grundform soll die Dusche haben?

Brausetassen gibt es in allen möglichen Formen, Farben, Abmessungen und Bauhöhen. Bedenken Sie beim Badumbau und der Auswahl Ihrer Dusche neben der räumlichen Situation im Sanitärbereich auch die Ansprüche der Benutzer:

  • Kinder und Senioren wird z. B. der Einstieg erleichtert, wenn die Duschwanne bodenbündig eingelassen ist. Hierzu muss der Ablauf im Bodenaufbau integriert werden - was technisch allerdings nicht überall umsetzbar ist.
  • In höheren Duschtassen kann man ein Fuß- bzw. Sitzbad nehmen. Oder sie dienen als Kinderbad.
  • Duschen in Badewannenbreite wiederum ermöglichen einen sauberen Anschluss an die Badewanne.

Duschtassen im Grundriss

Grundrisstechnisch gibt es folgende Formen:

  • Rechteck oder Quadrat,
  • Fünfeck,
  • Viertelkreis,
  • Halbkreis

Duschwannen setzen in Verbindung mit attraktiven Dusch-abtrennungen auch innenarchitektonische Akzente.

Raum sparend und dennoch komfortabel sind Fünfeck- oder Viertelskreislösungen. Die Rundung einer Viertelkreisdusche mit passender Duschabtrennung aus Ganzglas sorgen beispielsweise dafür, dass eine kleine Sanitärzelle großzügiger wirkt.

Brausetassen bestehen, wie Badewannen, meist

aus Stahlemail oder modernen Kunststoffen wie Sanitäracryl und Quaryl®. Viele Modelle können bei der Badmodernisierung mit rutschhemmendem Boden ausgestattet werden.