Wassersparen in Bad und WC

Tipps aus der Praxis Ihres Sanitär-Installateurs:

WC-Spülkästen mit Wassersparautomatik reduzieren den Wasserverbrauch. Moderne WC-Becken benötigen nur noch eine Spülmenge von 6 l. Damit ist ein Umrüsten der Spülkästen möglich. Sinnvoll und besonders sparsam sind

  • Spülkästen mit Stop-Taste oder 
  • 2-Mengentaste für große und kleine Geschäfte. 

Auch ein Umrüsten von älteren Unterputzspülkästen ist durch Ihren Installateur rasch erledigt und spart sofort Geld und Wasser. Auch ohne großartigen Badumbau. Als wassersparende Ergänzung zum WC kann man auch ein Urinal mit nur 2 Liter Wasserverbrauch im Sanitärbereich installieren lassen.

Duschen statt Baden im Sanitärbereich

heißt das wichtigste Prinzip. Ein Vollbad verbraucht je nach Wannengröße ca. 160 Liter Wasser. Beim Duschen werden hingegen nur 30-50 Liter benötigt. Ein sparsamer Duschkopf sichert geringe Wasser-Verbrauchswerte.

Verwenden Sie in Ihren sanitären Anlagen

wassersparende Armaturen. Dazu zählen z. B. Einhebel-mischer oder Thermostatbatterien. Die Temperatur wird schneller eingestellt und dadurch bis zu 30% des Wasser-verbrauchs eingespart

Mischdüsen am Wasserhahn

ersetzen Wasser zum Teil durch Luft. Dadurch ensteht der Eindruck, es würde viel Wasser über die Hände fließen. Guter Trick. Es wird nämlich effektiv weniger Wasser verbraucht. 

Kontrollieren Sie Ihre Wasserhähne

oder Toiletten-Spülungen auf Defekte. Ein tropfender Wasserhahn verbraucht tausende Liter wertvolles Trinkwasser pro Jahr.

test_pictest_pictest_pic